Olinda, die schönste Stadt der Welt?

Montag, 28.10.2013

Das Sítio "Der kleine Nazarener" von der schönsten Seite

Montag, 28.10.2013

 

Im Kunstmuseum "Instituto Ricardo Brennand" in Recife

Montag, 28.10.2013

Wieder einmal im Vila Velha

Montag, 28.10.2013

 

Joinville

Sonntag, 06.10.2013

Hier ein paar Eindrücke aus Joinville, einer mittelgroßen Stadt in Südbrasilien.

Hey Leute, hier ein paar Bilder von meiner Woche in Rio de Janeiro im September 2013!

Freitag, 04.10.2013

Hey Leute, hier ein paar Bilder von meiner Woche in Rio de Janeiro im September 2013!

 

Parati eine historische Stadt mit Architektur aus dem 17. Jh.

Samstag, 31.03.2012

Die Stadt besticht durch ihre fast vollständig erhaltene historische Architektur aus dem 17. Jahrhundert. Die Häuser sind alle weiß gestrichen mit bunten Fenster- und Türumrandungen. Die Straßen haben ein grobes Kopfsteinpflaster, das von Sklaven verlegt wurde. Bei Hochwasser strömt die Flut in die Gassen.

Und eine Bootsausflüg gabs auch noch, zu schönen Stränden und zum Schnorcheln.

  Hafen

Und ein Sonnenaufgang in Parati

Sonnenaufgang in Parati

Gen Süden: Japaratinga, Maceio, Salvador, Rio, Foz und Ilha Grande

Dienstag, 27.03.2012

Am Mittwoch (22.2.) gleich nach dem Karneval gings in ein kleines Fischerdorf Japaratinga, dass liegt 150 km südlich von Recife.

Hier waren wir schorcheln und am Strand.

 

fast keine Touristen der Fang des Tages ein Krebs am Strand

Ausflug zum Riff

Schnorchelausflug dunkler Sand

Am Fr. 2.3. sind wir dann weiter zu einer größeren Stadt - Maceio, direkt an der Küste mit weiten Stadtstrand.

viele Boote für einen Ausflug zum Riff Durstlöscher No.1 in Brasilien

Vom Maceio hab ich leider nicht soviel geknipst.

Aber weiter ging es nach Salvador, ins Strandhotel Grande Barra.

Strand von Barra und alten Leuchtturm Sonnenuntergang vom Leuchturm aus gesehen

Pelourinho vom Elevador Lacerda aus Elevador Lacerda

Salvador war eine bedeutende Stadt, gerade in der Zeit der Afrikanischen Sklaven.

Am Di. 6.3. gings schon mit einem Flugzeug nach Rio und abends gleich auf den Zuckerhut.

etwas wolkig aber noch vorm Sonnenuntergangda gehts hoch: links der Urca und rechts der ZuckerhutGondel auf dem Morro da Urca, die erste Station kleine Bucht und zur 2. Station vom Zuckerhut

Im Sondenuntergang der Christo auf dem Corcorvado

Der erste Eindruck von oben auf Rio war sehr beeindruckend.

Die folgen Tage haben wir uns in Rio dann etwas genauer umgeschaut.

Die Bögen von der traditionalen Straßenbahn in Santa Tereza. Leider nicht mehr in Betrieb:( an einem Baum in der Stadt entdenckt Theater li: Stadtrat, alles umgeben von Hochhäusern Bibo eine TReppe mit ganz viel bunten Fliesen. alle Bundesstaten keine deutsche Norm!

Strand von Cococabana + Blick auf den Zuckerhut nebenan Ipanema mit Blick auf die Berge Dois Irmáos (2Brüder) und abend noch auf den Corcovado 700m hoch auf den Berg

Und dann ging es mit dem Flieger 1500km westlich nach Foz de Iguazu zu den größten Wasserfällen der Welt.

Wir übernachteten auf der Argentinischen Seite.

argentinische Seite riesen Fälle und ein Steg für die vielen Touris überall kam Wasser herunter Arco Iris Blick auf eine Insel, die vom Fluss umlaufen wird Rundblick mit dem Boot unterm Wasserfall

Und brasilianische Seite:

Von drüben der große Schlund von Brasilien aus der große Schlund

 

Dann gabs noch ein riesiges Wasserwerk und eine Vogelpark anzuschauen. 

Wasserwerk Brasilien/Paragai riesen Areal Weiter zum Vogelpark Papageien aller Art Flamingos Torcan größere

 Sehr beeindruckend die Natur in ihrer Vielfalt.

Zurück in Rio angekommen, gings auch gleich weiter zur Insel: Ilha Grande ca 160km südl

Eine Insel mit vielen Bergen und nur Wald und Strand, keine Autos und viele internationale Touris.)

Wir kamen in einen Hostel unter mitten im Wald, quasi Urwaldfeeling.)

Die Insel hat viel zu bieten: Wanderungen verchiedener Art zu Bergen und Stränden, Wasserfällen und einfach nur an einen der vielen Strände erholen. Manchmal braucht man aber ein Taxiboot um dahin zukommen.

unser Haus Stadtstrand von Vila do Abraão altes Aquädukt zum Transport des Wassers von der Quelle in den Bergen kleiner Wasserfall zum Erfrischen und Bambus über 20m hoch einer von vielen verborgenen Stränden

ein Strand mit sehr klaren Wasser und schönen Strand: Lopes Mendes Äffchen nicht zu füttern....

Wieder ins Dorf nach Itamaraca zurück für eine Woche

Montag, 20.02.2012

Der Abschied vom Kinderdorf naht und unsere Zeit ist fast vorbei und die Reise nach Süden geht los.

Im Kinderdorf angekommen haben wir erstmal Kontakt mit Tieren gehabt.

Gürteltier Landkrebs Die Jäger Spider Kaktus Strand von Pilar Severinho im Hintergrund Handzahm Strandausicht von Villa Velha Blau seltsame Blütenform Sternfrucht zum reinbeißen Hausmeister, der neben uns im Dorf wohnt: Zeh Abschlussfußball Bis zum Sonnenuntergang Abschlussfoto Süßigkeiten gibts auch noch Vogelspinne, richtig groß. kam raus weils regnete die größte Vogelspinne, die wir im Dorf gesehen haben! 1000füßler eingerollt unsere Herberge im Dorf mit Terrasse und Hängematten Der Gallho, der Hahn vom Karneval viele Menschen in Recife viele bunte Tücher

Und am 22.02.gings dann los, der 2. Teil unserer Brasilienreise! Auf gen Süden

Fortaleza City

Sonntag, 19.02.2012

Einen Tag haben wir uns die Stadt angeschaut und waren in sehr hohen Wellen am Stadtstrand baden.

Theater ein altes Fischerboot, oder eher Floss mit Segel Franziskaner beim TelefonierenKathedrale nach Vorbild von Köllner Dom und Nortre Dam  leider nur Beton Hochhäuser am Strand, die Reichen Wellen, aber etwas Schmutz!

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.